Aktuelles

Fahrdienst in Aussicht

Am 17. Mai 2019 traf bei der Regionalgruppe Lübben der Deutschen Parkinson Vereinigung e. V. ein Brief ein, der große Freude auslöste. Absender war die Gesetzliche Krankenversicherung DAK Gesundheit, eine der größten Krankenkassen unseres Landes.

Die zugesagte finanzielle Unterstützung soll - zusammen mit Eigenmitteln - für die Einrichtung eines Fahrdienstes genutzt werden. Damit sollen diejenigen Mitglieder der Lübbener Gruppe der dPV, die es besonders schwer haben, an den Veranstaltungen teilzunehmen, eine wirksame Unterstützung erhalten. Die besonderen Schwierigkeiten bestehen darin, dass einige Mitglieder immobil sind, das heißt, sie sind auf den Rollstuhl oder auf einen Rollator angewiesen. Andere haben so schlechte Verkehrsverbindungen, dass sie nicht an den regelmäßig in Lübben stattfindenden Treffen der Parkinsongruppe teilnehmen können. Die Gruppe erhofft sich durch die Erleichterungen auch eine Zunahme der Mitgliederzahl.

Wir sind gespannt, wie sehr sich diese Möglichkeiten in den nächsten Wochen und Monaten auf das Mitgliederverhalten auswirken werden.